22.
Mai
2015

Ankündigung: 2. Termin des Offenen Antifa-Cafés Bochum

Hier der Originaltext aus der Einladung des Antifa-Cafés:

„Wir laden euch ein zum zweiten Termin des offenen Antifa-Cafés am 27.05. im Sozialen Zentrum Bochum. Der Vortrag wird dieses Mal eine Einführung in die Kapitalismuskritik liefern.

Kapitalismuskritik gehört zu den Kernthemen linker Gesellschaftskritik. Aber auch wenn es ein grobes Einvernehmen darüber gibt, wie „richtige“ Kritik am Kapitalismus auszusehen hat, beziehungsweise wie sie auf keinen Fall aussehen darf, ist es zwischen all den Debatten gar nicht so einfach, einen Einblick in ihre Grundlagen zubekommen. Der Vortrag versucht daher, einen Ein- und Überblick in die – marxistische – Kapitalismuskritik zu geben und zentrale Fragestellungen anzureißen: Was hat es mit der Universalität der Warenform auf sich? Wieso ist es vielen so wichtig, nicht nur Geld und Zinsen zu kritisieren? Warum hört man immer wieder, Kritik habe materialistisch zu sein?
Der Referent gehört dem Arbeitskreis Rote Ruhr Uni an.

Café ab 18.30 Uhr
Vortrag um 19 Uhr

Das Café findet in Kooperation mit dem Happa Happa-Syndikat statt, das für leckere VoKü sorgt. Ab 18 Uhr wird gemeinsam gekocht.

Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2

Wie immer gilt: Sexist_innen, Rassist_innen und Antisemit_innen unerwünscht!

Über das Offene Antifa-Café Bochum

Ab sofort findet an jedem 4. Mittwoch im Monat das Offene Antifa-Café im Sozialen Zentrum Bochum statt. Ab 18.30 Uhr könnt ihr im Café andere Antifaschist_innen treffen und euch bei Bier, Limo und Mate austauschen. Jeweils um 19 Uhr wird mit einem Vortrag über unterschiedliche Themen informiert.

Das Café findet in Kooperation mit dem Happa Happa-Syndikat statt, das für leckere VoKü sorgt. Ab 18 Uhr wird gemeinsam gekocht.

Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2 „