26.
August
2015

Weitere Kundgebung am Freitag

Als Ergänzung zur letzten Meldung gibt es hier noch den Aufruf zu einer weiteren Kundgebung diesen Freitag. Hier der Originalaufruf der antifabochum:

/Es ist deutsch geworden in Kaltland/

Fast täglich brennen geplante Flüchtlingsunterkünfte. In ostdeutschen
Städten wie Schneeberg, Freital oder Heidenau tobt ein rassistischer Mob
– angefeuert und unterstützt von großen Teilen der Bevölkerung. Auch im
Ruhrpott wittern militante Neonazis und rechte Hools Aufbruchstimmung
und versuchen ein Klima der Angst zu schüren, Übergriffe auf Menschen
die nicht in ihr Weltbild passen eingeschlossen. So wurde etwa in
vergangenen Nacht in Langendreer aus einem Auto heraus vor Flüchtlingen
mit einer Schreckschusspistole in die Luft geschossen.

/Kein Wohlfühlklima für den Rechten Mob/
/- Auf nach Oer-Erkenschwick/

Am Freitag, den 28.08.2015, wollen sich HoGeSa-Anhänger und Neonazis der
Partei “Die Rechte” in Oer-Erkenschwick zusammenrotten um gegen
“kriminelle Asylanten” zu marschieren. Im Rahmen des aktuellen
Wohlfühlklimas für Rassist*innen versuchen sie, Stimmung gegen all die
Menschen zu machen, die zur Zeit aus Krieg und Elend nach Deutschland
fliehen, um hier ein sicheres Leben zu finden.

Kommt deshalb am Freitag nach Oer-Erkenschwick. Das Bündnis gegen Rechts
hat eine Kundgebung angemeldet, die um 19:00 auf dem “Roten Platz”
(Stimbergstr./Ecke Marktstr.) beginnt.

Bochumer Antifas organisieren eine gemeinsame Zuganreise. Treffpunkt ist
um 17:25 Uhr am Hinterausgang des Bochumer Hauptbahnhofs. Seid pünktlich!

/Antifa-Nachrichten aus Bochum/
http://antifabochum.noblogs.org/