06.
Dezember
2017

Wer sind wir eigentlich?

LilHey,

hier ist wieder eure LiLi. Wir wurden in den letzten Tagen an unseren Wahlständen darauf hingewiesen, dass wir noch nichts zu den Studierendenparlamentswahlen auf unserer Homepage veröffentlicht haben. Wir würden das hiermit gerne nachholen:

Es ist wieder soweit! Die 51. Wahlen zum Studierendenparlament(StuPa) an der Ruhr-Universität Bochum stehen an. Vom 4.-8. Dezember 2017 kann wieder gewählt werden. Wann ihr wo wählen dürft könnt ihr der Wahlbekanntmachung entnehmen. Obwohl ihr glücklicherweise den Weg auf unsere Homepage gefunden habt, wollen wir euch wegen der Neutralität einmal den gesamten Wahlbogen mit allen Kandidat*innen zeigen. Wir sind übrigens die Liste 5 ;). Es finden aber neben den Wahlen zum StuPa gleichzeitig auch die Wahlen für den „3.Studentischen Hilfskraft Rat“ (SHK-Rat) statt. Die Aufgabe des SHK-Rats ist die Vertretung der Belange der studentischen Hilfskräfte an der RUB. Unsere Wahlempfehlung dort ist Markus Gante (Listenplatz 26 bei uns). Das wars aber auch erstmal dazu. Jetzt würden wir euch gerne noch unser Selbstverständnis anhängen, damit ihr überhaupt wisst warum wir euch vertreten möchten

(Am liebsten wäre es uns natürlich wenn ihr selber (hochschul-)politisch aktiv werdet und wir euch nicht „vertreten“ müssen. Meldet euch einfach bei uns: Linkeliste@lists.ruhr-uni-bochum.de)

 

 

Wer ist eigentlich diese LiLi?

Die Linke Liste (LiLi) versteht sich als eine parteiunabhängige, hochschulpolitische Bündnisliste von Studierenden, die sich auf dem Campus und darüber hinaus für emanzipatorische Positionen engagieren. Hierbei können wir auf nunmehr 20 Jahre hochschulpolitische Erfahrung zurückblicken. So konnten wir mehrere Jahre erfolgreich im Allgemeinen Studierenden-Ausschuss (AStA) mitwirken sowie in hochschulpolitischen Gremien, wie z.B. dem Autonomen Ausländer*innenreferat, dem Senat und verschiedenen Fachschafts-, Institus- und Fakultätsräten die Uni sozialer und demokratischer gestalten.

Als parteiunabhängiges und undogmatisches Bündnis verbinden wir mit dem Label ‚links‘ zahlreiche Themenfelder in denen wir aktiv sind. Zum Beispiel setzen wir uns für mehr Mitbestimmung der Studierenden (durch die Viertelparität) in allen hochschulpolitischen Gremien ein. Im Senat sollten Professor*innen gleich stark wie wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Studierende und Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung vertreten sein und nicht – wie es derzeit der Fall ist – die absolute Mehrheit besitzen.

Auch die internationale Solidarität spielt bei uns eine große Rolle. So gehört zu unserer Bündnisliste auch die MK (MultiKulti-Liste). In der MK organisieren sich Studierende aus China und Vietnam sowie die afrikanischen und kurdischen Studierenden. Die MK ist sehr aktiv im Autonomen Ausländer*innenreferat und organisiert spannende Kulturveranstaltungen, wie z.B. Filmtage oder Neujahrsfeste. Unser Engagement beschränkt sich jedoch nicht auf den Campus. So organisieren wir auch gesellschaftskritische Veranstaltungen in der Stadt, beteiligen uns an humanistischen, antifaschistischen und antirassistischen Aktivitäten, und bieten alternative Kulturangebote, wie z.B. Vortragsreihen oder Cocktailabende, an.